kl. Gewächshaus

Nun ist es wieder soweit, die Anzucht vieler Gemüsesorten beginnt. Deshalb möchte ich euch zeigen, wie ich letztes Jahr ein kleines Gewächshäuschen gebastelt habe um meine Paprika und Tomaten auf der Fensterbank vorzuziehen. Unter anderem folgten dann noch, Äpfel, Zitronen und Zierananas.

plants1

Die weisse Schale hatte ich zum Glück noch, so dass ich mit Holzstöcken, welche ich am 01.01. gesammelt habe, ein kleines Gerüst basteln konnte. Einfach mit einer kleinen Säge auf länge schneiden und mit Heisskleber zusammen kleben. So kann man prima ein Gestell schaffen, welches man mit Klarsichtfolie beklebt. Ich habe an zwei Seiten einen kleinen Spalt unten gelassen, damit etwas Luft zirkulieren kann innerhalb des Gewächshauses.

plants2

Dennoch sollte man täglich einmal das ganze Gestell abnehmen und ca. eine Stunde lüften, damit sich kein Schimmel bilden kann. Sobald die Pflänzchen etwas größer wurden, durften sie in der grauen Schale neben dem Gewächshäuschen stehen. Durch das kleine Häuschen standen die Plänzchen immer in einem leicht feuchtem Klima, trotz Heizungsluft  im Januar und Februar.

Nun muss ich leider dazu sagen, dass unser Balkon in Richtung Westen zeigt und die Tomaten leider mehr Sonne benötigt hätten den Sommer über, so dass leider die Ernte nicht sehr groß ausgefallen ist. Aber ein paar leckere Tomaten durften wir dennoch geniessen und sie haben prima geschmeckt, ohne Pestiziede etc. Ein eigener Garten wäre selbstverständlich schon besser dafür.

Lieben Gruss und viel Spaß beim Nachbauen

calli

Nachtrag: Meine Samen stammten nicht aus dem Kaufhaus, sondern genfrei von: http://www.stadt-tomaten.ch/ Wichtig ist nur, dass ihr von der Ernte ein paar Samen behaltet und diese in kommenden Jahr wieder verwendet, oder an Bekannte und Freunde verschenkt. 😉

Kommentar verfassen